Die Bedeutung des Lesens und Vorlesens

Wer etwas zu sagen hat, sollte es kundtun. Als Kinderbuchautor sehe ich meine Aufgabe darin, Kinder für das Lesen zu begeistern und die Erwachsenenwelt daran zu erinnern, wie wichtig das Lesen und Vorlesen ist. Damit möglichst viele Kinder mit Büchern und Geschichten groß werden, habe ich viele Anregungen und Tipps sowie ein Lesekonzept, das ich Lehrern, Eltern und allen interessierten Erwachsenen vorstelle. Mein Vortrag lautet: „Die Bedeutung des Lesens und Vorlesens für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern in einer multimedialen Welt.“

 

Inhalt des Vortrages:

Lesen macht reich!

Die Bedeutung des Lesens und Vorlesens
für die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes
im Zeitalter der digitalen Medien

Lesen ist von grundlegender Bedeutung für die ganzheitliche Entwicklung eines Kindes. Daran hat sich auch mit dem Aufkommen elektronischer Medien nichts geändert. Wer die Schlüsselqualifikationen Lesen und Schreiben frühzeitig erlernt und auch beherrscht, wird es während der Schullaufbahn wie auch im späteren Leben einfacher haben und sich besser zurechtfinden in den immer komplexeren Wissensstrukturen unserer Gesellschaft.

Damit von Kindesbeinen an eine Beziehung zum geschriebenen Wort zustande kommt, ist es notwendig, dass im Elternhaus und im Kindergarten vorgelesen wird. Nur so können die Voraussetzungen gelegt werden für einen gelungenen Start in die Grundschule, wo tägliches Vorlesen und regelmäßige Klassenlektüren zum Alltag gehören sollten.

Dies sagt Armin Pongs, der in seinem Vortrag die Bedeutung das Lesen für die kognitive, emotionale und sprachliche Entwicklung eines Kindes herausstellt und zeigt, wie man selbst Lesemuffel zum Lesen und Schreiben begeistern kann.

Armin Pongs hat Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaften studiert und ist Autor der soziologischen Bestseller „In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich?“ und „In welcher Welt wollen wir leben?“. Er war Dozent an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen, Projektleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Herausgeber der Schriftenreihe: „Was können wir wissen? Was dürfen wir hoffen? Was sollen wir tun? – Der demografische Wandel und die Zukunft unserer Gesellschaft.“

Seit 2007 schreibt er Kinderbücher und hat als Vorleser mehr als 1200 Grundschulen in ganz Deutschland besucht. Seine Erfahrungen haben ihm bei der Ausarbeitung eines nachhaltigen Lesekonzeptes geholfen, das er Lehrern und Eltern auf Anfrage gerne zur Verfügung stellt.