Schreibwerkstatt mit Marmorschnecken

Ich schreibe, also bin ich. Durch das Schreiben erfahre ich, wer ich bin. Schreiben ist wie Lesen ein aktiver Prozess, bei dem ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Damit Kinder ihre Gedanken und Ideen zu Papier bringen können, benötigen sie hilfreiche Anleitungen. Auch Tricks und Kniffs gebe ich gerne weiter. In meinen Schreibwerkstätten motiviere ich Kinder der dritten und vierten Klassen, eigene Geschichten zu schreiben. 80 Schreibworkshops führe ich im Jahr durch.

Mehr zu meinen Schreibwerkstätten unter: www.krokofil.de
Freie Termine unter: www.krokofil.de/termine2018

 

Was ist unter einer „Schreibwerkstatt mit Marmorschnecken“ zu verstehen?
Unter meiner Leitung schreiben 8- bis 10-jährige Kinder Geschichten. Nach einer 15-minütigen Einführung diktiere ich den Schülerinnen und Schülern drei Sätze, die sie nach Vorgabe von sieben Stichpunkten und eigenen Einfällen fortführen sollen. Die pädagogische Brücke bilden die von mir mitgebrachten Marmorschnecken, in denen die Kinder ihre eigene Geschichte "hören" sollen. Und tatsächlich: Die Kinder lassen ihrer Fantasie freien Lauf und schreiben – unterstützt und begleitet von meinen Anregungen – zwei bis vier, manchmal sogar sieben Seiten lange Texte. Manchmal ist eine einfache Ermutigung oder ein kleiner kreativer Impuls schon der Schlüssel dazu, dass eine Schülerin oder ein Schüler plötzlich den besten Aufsatz seit langer Zeit verfasst. Am Ende der zweistündigen Werkstatt werden einzelne Geschichten vorgelesen, besprochen und prämiert.

Für welches Alter ist eine Schreibwerkstatt bestimmt, wie lange dauert ein Schreibkurs und wie viele Kinder können an einem solchen Workshop teilnehmen?
Die Schreibwerkstätten sind für Kinder der dritten und vierten Klassen konzipiert und dauern in der Regel zwei volle Stunden. An einem Workshop sollten nicht mehr als 50 Schülerinnen und Schüler teilnehmen, ideal wäre eine Anzahl von 20 bis 30 Kindern.

Wie könnte ein Schreibvormittag in der Schule ablaufen?
An einem Vormittag kann ich zwei zweistündige Schreibworkshops durchführen. Der erste Schreibkurs könnte um 8 Uhr beginnen, der zweite um 10.30 Uhr. Wenn drei Kurse gewünscht sind, müssten die einzelnen Workshops auf eineinhalb Stunden reduziert werden. Dann würde die erste Schreibwerkstatt um 8 Uhr beginnen, die zweite um 9.45 Uhr und die dritte um 11.30 Uhr.

Was ist bei einer Schreibwerkstatt zu berücksichtigen?
Die Schreibwerkstatt kann im Klassenraum stattfinden. Weder mit der Motivation noch mit dem Durchhalten hat es bisher irgendwelche Probleme gegeben, deshalb muss auch keine Pause eingeplant werden. Die Kinder benötigen einen Schreibblock und ihr Federmäppchen.